Neuerscheinungenunser BuchladenBuch des MonatsDer VerlagBuchhandel

Leidenschaft für Schönheit



Dieser Titel ist ab 12. Dezember 2019 erhältlich. Sie können ihn hier aber jetzt schon vorbestellen!




Wegen der Vielfalt von Parks und Gärten in Sachsen-Anhalt kann man hier in nur einem Bundesland eine Gartenkunst-Europareise unternehmen. Einst hatte in dieser Region die territoriale Zersplitterung für eine Reihe von kulturellen Zentralorten gesorgt, von denen vielfältige Impulse ausgingen. Diese präsentieren sich nicht nur mit markanten Gebäuden, sondern auch mit prächtigen Gärten, deren Entstehung bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht und mannigfaltige weltweite Beziehungen zu anderen Königshöfen, Residenzen oder Kulturkreisen offenbart. Die aufklärerische und beispielhafte Landesverschönerung des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau ist nur ein herausragendes Beispiel dieser rund fünfzig heute noch nacherlebbaren faszinierenden Gesamtkunstwerke. Die Gartenträume in Sachsen-Anhalt spiegeln eine Jahrhunderte überspannende Leidenschaft für Schönheit. Sie laden zu einer einzigartigen Reise ein, auf der Geschichte und kulturelle Entwicklungen sinnlich erlebbar sind.


.

Leidenschaft für Schönheit
Gartenträume in Sachsen-Anhalt

edition GartenReich · Band 4

Herausgegeben von Christian Juranek
in Verbindung mit
Heike Tenzer, Katrin Dziekan, Felicitas Remmert und Stephanie Elgert


272 Seiten
470 Farbfotografien und einer Karte
gebunden, Halbleinen
24 x 30 cm
35,00 EUR
ISBN 978-3-89923-424-4

.

„Hier ist’s jetzt unendlich schön …“ – Gartenträume in Sachsen-Anhalt

Was Johann Wolfgang Goethe empfand, als er in den Wörlitzer Anlagen lustwandelte, drückte er mit den Worten aus, die über diesen Zeilen zitiert werden. Aber sie werfen nur ein Glanzlicht auf die Vielfalt, die den Parks und Gärten des Landes Sachsen-Anhalt zu eigen ist. Nicht nur räumlich, sondern auch in der Geschichte ihrer Entstehung und der phänomenologischen Breite ihrer Erscheinung könnte man von einer Gartenkunst-Europareise in nur einem Bundesland sprechen.
Sachsen-Anhalt erscheint überhaupt als ein Land der Vielfalt, auch wenn dies oft von außen kaum bemerkt wird. Als Bundesland ist es ein künstliches Gebilde, was vor allem seiner verwirrenden Territorialgeschichte geschuldet ist. Die Gründung der preußischen Provinz Sachsen im Jahre 1815 war von vornherein ein Gewaltgriff des preußischen Staates, um die neu gewonnenen und dem Königreich Sachsen abgenommenen territorialen Einheiten zusammenzuformen. Aber bis 1803 war der Erzbischof von Magdeburg, abwechselnd mit dem Herzog zu Braunschweig, der kreisausschreibende Fürst des niedersächsischen Reichskreises gewesen, der weite Teile des heutigen sachsen-anhaltischen Raumes umfasste. So unterschiedliche Territorien wie die der Bistümer Halberstadt, Merseburg, Naumburg, Zeitz und des Erzbistums Magdeburg (und ihrer Nachfolgeformen), der vier anhaltischen Fürstentümer, eines Teiles des Fürstentums Braunschweig-Wolfenbüttel, von Teilen des Kurfürstentums Hannover und ehemals kursächsischer Lande wurden mit der altpreußischen Altmark zu einem neuen Bundesland zusammengesetzt.
All das hatte und hat aber auch herausragende Vorteile: Die scheinbare territoriale Zersplitterung bewirkt eine Vielzahl an kulturellen Zentralorten. Es ist eben nicht nur eine Residenzstadt, die Impulse ausstrahlt, es sind derer sehr viele. Und fast jede dieser Städte präsentiert sich nicht nur in Hofhaltungs-Gebäuden, sondern auch in prächtigen Gärten.
Private Impulse sind mitverantwortlich für diesen Reichtum an Gartenkunst, der nicht selbstverständlich ist. Man denke nur an die größte Rosensammlung der Welt in Sangerhausen oder den ältesten alpinen Garten, der sich eben nicht im Alpenraum, sondern auf dem Brocken befindet.
Im Jahr 2000 hat das Land Sachsen-Anhalt eine Initiative unter dem Titel „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ ins Leben gerufen. Neu an diesem Projekt war nicht nur der Wille, die „Gartenträume“ zu einer Markensäule im Landes­tourismus zu ­entwickeln, sondern überhaupt die von vornherein konzipierte Zusammenarbeit zwischen Gartendenkmalpflege, behutsamer Wiederherstellung der historischen Parkanlagen und gemeinsamer touristischer Entwicklung und Vermarktung. Parallel dazu hat sich mit einer Geschäftsstelle in Magdeburg der „Gartenträume e. V.“ als Zusammenschluss der einzelnen Gärten und Parks etabliert, der über die Jahre die entscheidende Konstante für die Kontinuität des Projektes darstellte.
Im Jahr 2020 jährt sich zum 20. Mal das Jubiläum der Gründung der Gartenträume-Initiative. Gärten wollen mit allen Sinnen erfahren werden, deshalb sind sie kaum medial zu vermitteln. Am ehesten können großformatige Fotobände einen Eindruck von ihrer Schönheit und ihrem Charakter geben. Umso erstaunlicher ist es, dass außer sehr verdienstvollen Reiseführern zu den Gartenträume-Stationen bis heute kein Bildband erschienen ist. Darum haben zum Jubiläum die Staatskanzlei und das Ministerium für ­Kultur des Landes Sachsen-Anhalt die Initiative der Schloß Wernigerode GmbH aufgegriffen und für die Entstehung dieses repräsentativen Bildbandes gesorgt.

.

 

35,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-89923-424-4  

incl. 7% USt. zzgl. Versand
Gewicht: 2 kg

 
 
Anzahl:   St





Einkaufen

Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen Zur Kasse gehen Mein Konto

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Suchen nach