Neuerscheinungenunser BuchladenBuch des MonatsDer VerlagBuchhandel

Heilige Familie

Eva Mahn
Heilige Familie

Fotografien

Texte in Deutsch und Englisch

128 Seiten
50 farbige Abbildungen
6 Triton-Abbildungen
gebunden
24 x 29 cm
14,95 EUR
ISBN 978-3-89923-030-7

Vor blauem Fond, den bereits Renaissancemaler liebten und dessen Blau auch profaner Widerschein der TV-Kanäle sein könnte, paradieren auf Einzeltafeln und Familienaltären munter bunte Kids, im Grunde noch Kindsköpfe, aber lebensfähig, mit Haustier, Nachwuchs, Eltern und Geschwistern.
Mit brüchigem Selbst- und Sendungsbewusstsein, einem Schuss Abgebrühtheit, mit Lust und Laune-Arbeitsmoral, schrillem frechem Outfit, Tattoo und Piercing - der ganze Körper Gestaltungsobjekt - hängt eine Generation zwischen Windel- und Aktienpaketen zappelnd im World Wide Web und sucht den Halt in alten Werten.
In heiter ironischer Weise wird der Widerstreit von mühsam erkämpfter Einzigartigkeit und familiär-kultureller Prägung im Bild aufs Korn genommen: Alles ist neu und alles war schon einmal da. Die Archetypen von Leben (Teufel), Liebe (Engel und Schlange), Macht (König) oder Mütterlichkeit (Madonna) haben noch immer Gültigkeit. Die Kostüme haben gewechselt, die Szenerien sind geblieben.
Eva Mahn hat ihre Protagonisten in leuchtenden Farben, wirkungsvollen Silhouetten und in Untersicht wie monumentale Heilige inszeniert. Was die Fotografin zu dieser exzellenten Bilderserie bewegt hat, kann man sehen: Hassliebe zur Werbeästhetik, Ambivalenz zur Recycling-Kultur unserer Zeit, Bewunderung für die Klarheit der Renaissancemalerei und daran geknüpfte Wünsche nach Verwurzelung in Tradition und Geschichte, die Hoffnung, vom Tempo unserer Zeit nicht an sich selbst vorbeigetrieben zu werden.
Diese jungen Leute wurden in einer Umbruchsituation erwachsen, ohne an ihren Eltern viel Halt zu finden. Alte Werte galten nicht mehr, neue Erwartungen wurden von der Realität eingeholt. "Was heute ist zählt", wurde zum neuen Motto. Eva Mahn hat das Lebensgefühl dieser neuen Generation mit Kamera und Tonband eingefangen. Sie hat ihre jungen Leute auf den Sockel gehoben und durch die beigefügten Texte wieder auf den Boden der Realität geholt. In der deutschen Literatur dieser Tage sind sie eines der faszinierendsten Themen. Warum, wird in diesem außerordentlichen Buch veranschaulicht.
Eva Mahn wurde 1947 in Aschersleben geboren. Die promovierte Kunstwissenschaftlerin lehrt Grundlagen der Fotografie im Fachbereich Kunst an der Hochschule für Kunst und Design Halle. Seit 1978 veröffentlicht sie ihre fotografischen Arbeiten in Ausstellungen, Katalogen und Bildbänden. Sie war Vorstandsmitglied der "Deutschen Gesellschaft für Photographie" und ist Vizepräsidentin der "Deutschen Fotografischen Akademie". Ihre Arbeiten sind in wichtigen deutschen Sammlungen vertreten.
Buchveröffentlichungen:
1992 "Nichts ist mehr, wie es war"
1994 "Aufbruch in die Freiheit"
1995 "Grenzgänger"
Einzelausstellungen in Deutschland, Brasilien, Holland, Belgien und Griechenland.

 

14,95 EUR

Produkt-ID: 978-3-89923-030-7  

incl. 7% USt. zzgl. Versand
Gewicht: 1.2 kg

 
 
Anzahl:   St