VERLAG JANOS STEKOVICS
Sie sind hier: Startseite » unser Buchladen » Überregional » stekos historische bibliothek

Pappenheim

Daran erkenn’ ich meine Pappenheimer

Pappenheim
Des Reiches Erbmarschall und General.


stekos historische bibliothek · Band V
Herausgegeben von Maik Reichel
mit Fotografien von Janos Stekovics

128 Seiten
142 farbige Fotografien
gebunden, Schutzumschlag
21 x 28 cm
28,– EUR
ISBN 978-3-89923-330-8

„Ich kenne meine Pappenheimer.“ Das abgewandelte Sprichwort hat jeder schon im Munde geführt, doch was sich dahinter verbirgt, wissen die Wenigsten. Noch weniger bekannt ist, dass das ursprüngliche Sprichwort nichts Negatives meint, sondern von Treue spricht und Zuverlässigkeit. Der Name Pappenheim verweist auf eine Stadt im fränkischen Bayern und auf Gottfried Heinrich zu Pappenheim (1594–1632). Der war Hofrat unter zwei Kaisern und berühmt-berüchtigter General und Feldmarschall im Dreißigjährigen Krieg. Er lernte Frankreich, die Niederlande, Spanien und Italien kennen. Später konvertierte er zum katholischen Glauben und machte am kaiserlichen Hof als Hofrat und dann in militärischen Diensten Karriere. An der ersten großen Schlacht des Dreißigjährigen Krieges, der am Weißen Berge bei Prag, nahm er im November 1620 teil und wurde so schwer verletzt, dass man ihn bereits tot glaubte. Bauern in Oberösterreich nannten ihn „leidigen Teufel“, so schrecklich zog Pappenheim übers Land. Unter der Feldherrnlegende Tilly eroberte Pappenheim die protestantische Stadt Magdeburg, plünderte sie, ließ brandschatzen und morden.
Dieses Buch erinnert mit fundierten Essays und brillanten Farbfotografien an die umstrittene Persönlichkeit und seine Familie, führt in die gleichnamige Stadt in Franken, nach Prag und an andere Orte damaliger kriegerischer Auseinandersetzungen.

 

28,00 EUR

Produkt-ID: 978-3-89923-330-8  

incl. 5% USt. zzgl. Versand
Gewicht: 2 kg

 
 
Anzahl:   St